Silvester 2015 oder “ … diese Zeiten sind erst mal vorbei“

Puhh… was war das für eine Nacht?!

IMG-20150101-WA0016

Eigentlich hatten wir uns letzte Woche dafür entschieden unser erstes Silvester als Familie alleine zuhause zu verbringen. Nicht dass wir keine Lust hatten weg zu gehen..es war einfach eine rein logische Entscheidung. Denn bei einem kinderfreien Freundeskreis stechen wir so ziemlich heraus. Die Vorstellung von lauter betrunkenen, tanzenden, grölenden Freunden umsingelt zu sein, während wir ständig am grübeln und hoffen sind, dass die Kinder bei jedem „Jeaaahhh, Whoooo..! “ nicht aufwachen, war irgendwie nicht so einladend. Naja aber wie immer läuft nachher doch alles anders als geplant. Drei Tage vor der großen Party wurden wir nochmal eingeladen..sie verlegten das Fest in das Haus einer Freundin. Das Haus ist mehrstöckig und somit stieg die Vorstellungskraft evtl. doch mit zu feiern. Irgendwie konnte ich die Vorstellung alleine mit Andi vor dem Esstisch zu sitzen und zu warten bis es knallt und die Kinder aufwachen nicht akzeptieren.

Ich liebe es mich mit Freunden zu treffen, zusammen zu sitzen zu lachen, zu feiern als wurde kurzfristig doch umgelegt.

Die Entscheidung ist schnell gefallen und wir kamen zum Punkt der Organisation. Ein Schlafplatz wurde uns geboten leider nur ein leeres ..dafür eigenes Twinstone-Zimmer. Also wir,  ..ein Tag vor Silvester zum Dänischen Bettenlager und zwei aufblasbare Matratzen gekauft (natürlich nur die 75cm breiten..dazu komme ich noch)

Anschließend über das Problem nachgedacht, wo wir die Kinder hinlegen sollen. Mit dieser Frage beschäftige ich mich sowieso schon länger, da wir öfters weiterweg fahren um Verwandte zu besuchen. Nach einer längeren Suche im Internet und unzähligen Reisebettvergleichen, bin ich auf ein Babyzelt gestoßen und hab mich sofort verliebt. Nur drei Kilogramm schwer, total klein und handlich und kinderleicht aufzubauen (Popup). GENIAL! Sofort zwei per Express bestellt und gehofft, dass diese bis Morgen ankommen. IMG-20150101-WA0017

Alles zusammengepackt (ich sag dazu nur..der Kofferraum ist nicht besonders groß und war prall gefüllt mit Ikea- tüten)

31.12.14

So da war er nun der besondere Tag. Mama schon morgens nur am rumrennen, vorbereiten, Pizzaschnecken backen..

Papa:“ mach mal langsam wir haben doch noch so viel Zeit!“ So viel Zeit? dachte ich nur..“fünf Stunden sind mit Zwillingen wie eine.“ Also weiter gehetzt!

Während Timon und Pumbaa ihr Mittagsschläfchen gemacht haben und Andi gemütlich vor dem Tv saß, fing ich an mich fertig zu machen ..es war gerade mal 15 Uhr ..die Feier beginnt jedoch um 19:00Uhr ..dass konnte ja nichts werden!

Also ich Haare gewaschen, Schaum, Föhn, Glatteisen..Locken, ne doch keine …Nägel lackiert, geschminkt ein figurbetontes schwarzes Kleid, eine Feinstrumpfhose, ein Glitzeroberteil und Lederpumps angezogen.

„So ich bin fertig!“

,sagte ich zufrieden als ich in den Spiegel sah..30 Minuten später sind Timon und Pumbaa wach und Mama musste betrübt zugeben die ganze mühe war umsonst  ..also Kleid runter, Strumpfhose runter, Frisur schon ruiniert (weil Pumbaa meint ständig an Mamas Haaren rumfummeln zu müssen.IMG-20150101-WA0021
Am Ende sah ich aus wie immer, schwarze Jeans, keine besondere Frisur.. das einzige dass noch an Silvester erinnerte war das Glitzeroberteil und die Lederpumps auf die ich auf keinen Fall verzichten wollte..obwohl ich sie letztendlich nur 10 Minuten des gesamten Abend getragen habe. Ich glaube ich wollte nicht auf sie verzichten weil sie im Grunde das einzige waren, dass mein Silvesteroutfit von meinem gewöhnlich Outfit unterscheiden ließen, denn Pumps trage ich einfach so – schon lange nicht mehr!

 

Angekommen – war es eigentlich ganz schön..die Mädels hatten alles schon vorbereitet und ich konnte nachdem wir die Kinder um 20:00Uhr ins Zelt gebracht haben wirklich genießen. Wir haben gut gegessen, viel gelacht, ein paar Spiele gemacht und wurden fast von einer Dachschnee Lawine bedeckt XDIMG-20150101-WA0020

Seit dem ich Mutter bin musste ich schon oft feststellen , dass ich  nur noch ein Thema habe, über dass ich sprechen kann..und zwar die Schwangerschaft, die Geburt und das Leben mit meinen Kindern. Blöd nur, wenn man sich unter Leuten befindet, bei denen die Meisten noch nicht mal ans Kinderkriegen denken. Kurz vor Mitternacht machten sich alle auf den Weg nach draußen um ins neue Jahr zu „rutschen“, während Andi und ich am Fenster standen und prüfend immer wieder auf das Babyphone schielten. 00:02 Uhr war Silvester dann auch schon gelaufen..zumindest für uns. Pumbaa war wach und konnte Aufgrund der lauten Knallgeräuche nicht einschlafen ..also nahmen wir sie mit auf unsere ..und hier ist sie – 75cm breite Matratze und kuschelten zusammen während Timon sich nicht aus der Ruhe bringen ließ… dachten wir zumindest.. kaum lag Pumbaa wieder im Zelt wachte Timon auf und so ging das Spiel weiter bis 5:00 Uhr bis ich beschlossen habe mich zusammen mit Pumbaa auf …da ist sie schon wieder- die 75cm briete Matzratze zu quetschen und mit ihr bis 7:00Uhr zu schlafen…die Folgen waren natürlich Rückschmerzen, Kopfschmerzen und totale Übermüdigkeit : ( IMG-20150101-WA0022

Am Morgen haben Andi und ich dann unser verpasstes Ü-EI Orakel nachgeholt und bei mir kam ein Pinguin heraus, denn man nach dem umdrehen in einen Nashorn verwandelt… hmm was bedeutet das für mein Jahr 2015..Vielleicht, dass ich alles aus zwei Sichtweisen betrachten sollte.. oder dass das Leben zwei Seiten hat??, dass manches nicht so ist wie es erscheint und man manchmal besser hinsehen sollte?? Also herausfinden werde ich es wohl nie ..  🙂 oder vielleicht doch?! Dann lass ich es euch wissen 😀

PS.:

Das „Ü-Ei Orakel“ findet ihr hier

und um unseren platzsparenden „Einpacktipp“  zu lesen …bitte hier lang!

Also nochmal ein wunderbares neues Jahr ..liebe grüße Rita ❤

Advertisements

Ein Gedanke zu “Silvester 2015 oder “ … diese Zeiten sind erst mal vorbei“

  1. Toller Text 🙂 vor allem dass hat mir gefallen, ich zitiere:

    Papa:” mach mal langsam wir haben doch noch so viel Zeit!” So viel Zeit? dachte ich nur. ”fünf Stunden sind mit Zwillingen wie eine.” Also weiter gehetzt

    kenn ich, kenn ich :,)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s