Mamageschichte: “ Doch damals hätte ich mir mehr Details gewünscht.“

photoart_05232015221713Nach einer Ewigkeit melde ich mich zurück und natürlich nicht mit leeren Händen. Ich möchte euch jemanden vorstellen den ich selbst vor kurzem entdeckt habe

Die liebe Alexandra ist auch eine Zwillingsmama und bloggt. Das besondere an ihrem Blog ist, dass sie Tipps und Tricks für den Alltag mit Zwillingen festhält und veröffentlicht; wenn ihr mich fragt genau so etwas habe ich damals vergeblich gesucht! Mehr über Alexandra und wie sie zu dieser genialen Idee kam erfährt ihr im Interview ;D

Erzähl etwas über dich, wer bist du? Wie war dein Leben vor den Zwillingen?

Ich bin 32 und lebe mit meinem Mann und unserem Zwillingspärchen in der Region Zürich. Vor 10 Monaten kamen unsere Kinder zur Welt und veränderten mein Leben total. Davor war ich Project Manager in einer IT-Firma und hab in meiner Freizeit leidenschaftlich gerne fotografiert. Die Fotografie ist geblieben – Allerdings habe ich nun nur noch 2 Sujets. Aber die werden nie langweilig 😉

Sie bekommen Zwillinge! Was ging dir durch den Kopf? Welche Freuden? Welche Ängste?

Ehrlicherweise war ich nicht sehr überrascht –

Wir haben viele Zwillinge in der Familie und als Teenager haben wir spaßeshalber geraten, wer aus unserer Generation einmal Zwillinge haben würde 😉

Wir freuten uns beide sehr über die Nachricht, dass es Zwillinge sein würden. Mein Mann sagte gleich, er habe sich ohnehin schon immer zwei Kinder gewünscht. Ich selbst war überwältigt – Zwei kleine Lebewesen auf einmal! Das Leben ist manchmal unglaublich großzügig. Ich konnte kaum glauben, dass ich das erleben darf

Rasch kamen dann die typischen Fragen auf. Müssen wir umziehen? Brauchen wir ein größeres Auto? Wann werde ich wieder arbeiten können und zu wie viel Prozent? Aber auch ganz praktische Fragen wie: Wie kann ich zwei Babys trösten wenn sie gleichzeitig weinen? Wie soll ich beide tragen? Wie sollen beide gleichzeitig satt werden?

Wie hast du dich auf die Kinder vorbereitet? (Bücher, Austausch, Internet…???)

Ich hab in der Tat viel gelesen. Ich hab mir drei Zwillingsbücher gekauft, hab laufend Zwillingsthemen gegoogelt, war in Zwillingsforen unterwegs und hab einem Informationsabend eines Zwillingsklubs teilgenommen. Ich wollte wissen, wie der Alltag mit Zwillingen zu meistern ist und war daher auf der Suche nach Praxistipps. Aber irgendwie fand ich nicht wonach ich suchte.  Meist fand ich Mutmachendes wie “Ihr macht das schon” oder “Ihr werdet für alles eine Lösung finden” oder einzelne Sätze in denen ein Tipp kurz und knapp stand und sich mir trotzdem viele Fragezeichen stellten. Heute als Zwillingsmami verstehe ich das, es geht nämlich tatsächlich immer irgendwie – Doch damals hätte ich mir mehr Details gewünscht.

Was hat dich motiviert diesen genialen Blog zu machen?

Ich will werdenden Zwillingsmüttern die Angst nehmen & Mut machen – Und das mit dem was ich in der Schwangerschaft vergeblich gesucht habe. Kurze knappe Beispiele wie Situationen gemeistert werden können. Da sich die Kleinen sehr rasch weiterentwickeln, schreibe ich mir auch Kleinigkeiten auf, denn das alles ist rasch vergessen.

Da jede Familie andere Lösungen hat, hoffe ich dass die Leser in den Kommentaren von ihren eigenen Erfahrungen berichten. Meine Tipps sind nur eine von vielen Möglichkeiten und keinesfalls die einzig Richtige.

Wie kam es zu dem Namen doubelyblessedblog? Steckt da eine Story dahinter?

Wir haben eine Glückwunschkarte mit dem Titel „doublyblessed“ erhalten – Als ich sie zum ersten Mal sah, wurde mir bewusst, dass ich mich genauso fühlte

Screenshot (15)

Woher nimmst du deine Ideen für die Tipps?

 Die Ideen kommen aus den verschiedensten Quellen. Einige kommen aus den gelesenen Büchern, manche kommen aus Foren, andere ergeben sich im Alltag von alleine. Die meisten kommen jedoch vom lebendigen Austausch mit anderen Müttern. Ich suche immer Kontakt zu Zwillingsmüttern, aber auch Einlingsmütter haben viele Tricks, die doppelt wertvoll sind, wenn man Zwillinge hat 😉

Was ist deiner Meinung nach das Schönste und das Schwerste im Leben mit Zwillingen?

Das Schönste finde ich die vielen ersten Male, die die beiden zusammen erleben. Wenn sie das erste Mal Händchen halten, wenn sie sich zum ersten Mal ansehen, das erste gemeinsame Kichern, das erste gemeinsame Spiel. Ich freue mich auf die vielen ersten Male, die uns noch bevorstehen.

Das Schwierigste finde ich beiden möglichst immer gerecht zu werden. Da sie sehr unterschiedlich sind, haben sie auch sehr unterschiedliche Bedürfnisse. In ähnlichen Situationen wäre die gleiche Reaktion meinerseits für den einen vielleicht zu viel, für den anderen jedoch zu wenig.

Dein Tipp für werdende Zwillingseltern:

Sucht Kontakt zu Zwillingseltern, deren Kinder gleichalt sind. Dieser Austausch war für mich unbezahlbar! Man lernt viel voneinander und niemand sonst versteht einem so gut – Vor allem in den ersten Monaten 😉

Herzlichen Dank liebe Alexandra für dieses Interview und der Erlaubnis es hier auf meinem Blog  zu veröffentlichen…

Und wenn ihr jetzt neugierig geworden seit, dann schaut mal auf ihrem Blog vorbei : doubelyblessedblog

Advertisements

3 Gedanken zu “Mamageschichte: “ Doch damals hätte ich mir mehr Details gewünscht.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s