Der Countdown läuft…

mono blumenIch kann es nicht fassen, wie schnell doch das erste Lebensjahr vorüber geflogen ist. Ich weis noch wie ich fix und fertig vor meiner Pumpe saß und sagte..“Boah die Zeit geht so langsam, wann können sie nur endlich sitzen, essen blabla bla..“,wenn ich könnte würde ich die Zeit zurück drehen und zu mir selbst sagen: „Bist du doof..du weist gar nicht wie schnell deine Babys erwachsen werden“ …Und ja meine Babys sind bald keine Babys mehr, sondern zählen offiziell zu den Kleinkindern. Ich bin sehr wehmütig aber auch stolz, wenn ich daran denke. Stolz auf die für mich schönsten und wertvollsten Geschöpfe die mir mein Leben geschenkt hat. Ich bin dankbar für jede Sekunde die ich euch um mich habe und für alle Erfahrungen die ich durch euch machen durfte! Danke meine BABY´s 😀

monolinchen TimonTimon ist eine ganz schön schlaue, sie wickelt einen mit ihrem zuckersüssen grinsen im handumdrehen um den Finger ..man kann ihr einfach nicht böse sein ;D Wenn ich dann doch mal schimpfe, muss ich mich sofort umdrehen, weil ich mich beim Anblick ihres Blickes  vor lachen kaum halten kann. Nichts ist mehr sicher. Seit ein paar Wochen hangelt sie sich an allen Möbeln entlang und was nicht in Sicherheit gebracht wurde, findet man meist wieder in ihrer Hand. Hat sie es dann erstmal ergattert wird es bewacht und nicht mehr los gelassen..und wenn doch, ist das Drama groß. Wie ein Profischauspieler wirft sie die Hände auf den Kopf, verzeiht das Gesicht zu einer dicken Schnute und legt sich mit einem großen Katzengejammer auf den Boden. Das muss man mal gesehen haben. Im Moment entdeckt sie ihren Körper..und den der anderen. Da werden die Augen ausgepickst, der Bauch geklopft, an der Zunge gezogen ..doch am liebsten zupft sie mühevoll einzeln die Bauchhaare ihres Papas aus. „WAS“ oder so ähnlcih klingt ihr Lieblingswort ..sie plappert ständig und immer..erinnert mich sehr an ihre Tante als kleines Kind. Man versteht zwar nichts aber weil sie es immer unterschiedlich betont und dazu gestikuliert und mit ihrer sehr witzigen Mimik unterstützt, kommt es einem vor als würde sie ein ganzes Gespräch mit einem führen ..zum todlachen ;D Ich bin so verliebt und stolz ..einfach eine glückliche Mama!!

monolinchen PumbaaPumbaa hat in diesem Jahr leider eine Reihe von Infekten durch gemacht. Das kleine Mädchen hat tatsächlich mehr Antibiotika zu sich genommen als ich in meinen 25 Jahren..wirklich schlimm! Ich hoffe so sehr, dass es im zweiten Lebensjahr nicht mehr so weiter geht. Denn sind wir ehrlich , wie soll man sich den anstrengen und lernen, wenn es einem einfach beschissen geht. Und trotzdem hat sie so viel erreicht. Seit etwa einer Woche verweigerte sie die Wasserflasche..ich habe lange gebraucht um zu verstehen, dass sie aus dem Becher trinken will. Sie macht es super ich bin sehr begeistert. Pumbaa ist total Omaverliebt. Wenn Oma in der nähe ist, sieht man sie nur noch lachen. Sie ist eine ganz gemütliche und schaut gerne und lang Bilderbücher an, sie hört aufmerksam zu und beobachtet alle. In letzter Zeit sieht man richtig, wie sie ihrer Schwester versucht nachzueifern. Sie beobachtet sie genau und versucht das selbe auf ihre Art umzusetzen. Mit dem Krabbeln klappt’s zwar noch nicht ..ach wer brauch das schon –  dafür steht sie schon einige Minuten am Spieltisch und freut sich darüber sehr. Mama ist so stolz auf dich ..mach weiter so , du bist ein tolles Kind.

Zu den Fakten

Wir schlafen nicht durch und Mama hat die Hoffnung schon mal ganz weit nach hinten geschoben.

Wir essen alles vom Tisch , sind aber etwas wählerisch, außer bei Obst da geht alles ;D

Sobald ein Erwachsener in der Küche steht, sind wir zur stelle und wollen „Nja-nja“

Wir teilen sehr ungern vor allem mit unserer Zwillingsschwester

Wir haben dieses Jahr etwa 10 Infekte durch gemacht von denen 80% Pumbaa hatte 😦

Zusammen haben wir schon 7 Zähne, die nächsten sind gerade im Anmarsch ;D

Am Abend brauchen wir unbedingt noch eine Flasche Milch

Seit wir die neuen Autositze haben fahren wir viel lieber Auto

Wenn sich die Haustüre schließt beginnt das Heulkonzert , auch wenn vorher nur ein Vertreter vor der Tür stand.

Wir sind schon richtige Skype-experten, denn wir skypen regelmäßig mit Uroma und Uropa

monolinchen blumenNicht nur meine Kinder haben viel in diesem Jahr gelernt auch ich musste dieses Jahr viel über mich selber lernen…mehr als in den ganzen Jahren zuvor. Was das alles ist?

Das erfahrt ihr in meinem nächsten Blogpost ;D

Doppelporträts – Wenn zwei zu einem verschmelzen

Und wieder hat ein fabelhafter Fotograf sich Zwillinge vor die Linse geholt 😀 SUPER!!

„Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das wäre, wenn es noch jemanden gäbe, der genauso aussieht wie ich“, sagt der 28-Jährige aus dem hessischen Trebur. „Mein Bruder ist sieben Jahre jünger als ich.“ Wie einzigartig ist jeder Mensch? Und wie schwierig ist es, seine eigene Identität als eineiiger Zwilling zu entwickeln?… Fotograf Möbus will mit seiner Diplomarbeit zeigen, wie unterschiedlich, aber auch wie gleich eineiige Zwillinge sein können – und wo die Unterschiede und Gemeinsamkeiten liegen. Dazu führte er Interviews mit den Zwillingspaaren. Er machte Fotos, mit denen Gemeinsamkeiten oder Unterschiede bildlich dargestellt werden. Und er setzte jeweils die Gesichtshälften der Zwillinge zu einem gemeinsamen Porträt zusammen – mit faszinierenden Ergebnissen.

Das Fazit von Dennis Möbus: „Alle befragten Zwillinge konnten ihre eigene Identität gut entwickeln. Sie sehen mehr Vorteile als Nachteile darin, als eineiiger Zwilling aufgewachsen zu sein – vor allem weil jeder von ihnen einen Menschen hat, mit dem ihn etwas Besonderes verbindet.“

…diese und weitere Fotos und Interviews findet ihr hier : Spiegel Online

9# Fakten über zweieiige Zwillinge ;D

..ich habe euch ein paar Fakten über Zwillingsschwangerschaften, Zwillingsmütter und zweieiige Zwillinge zusammengepackt..Viel Spaß beim lesen 😉

1. Zwillingsmütter leben länger

Was für eine Ehre ;D laut einer Studie im 18. Jahrhundert sind Frauen die Zwillinge geboren hatten besonders stark und gesund, eine Zwillingsgeburt könnte eine evolutionäre Anpassung sein, in der besonders starke Frauen ihre Gene gleich doppelt weitergeben..Ob das heute noch so ist? 18. Jahrhundert ist ja schon ein Weilchen her 😀

2. Mehr als die Hälfte..

aller Zwillinge kommt vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt. .. oder wie bei mir 34+0 ;da können wir echt froh sein in Deutschland so gut ausgestattete Frühchenstationen zu haben. ❤

3. Doppel D

Wer schon einmal zweieiige Zwillinge geboren hat, hat drei bis viermal höhere Chancen noch einmal mit Zwillingen schwanger zu werden. .. das nennt man dann wohl Doppeltes-Doppeltes Glück;)

4. Zwillinge können verschiedene Väter haben

Da normalerweise monatlich nur ein Ei abgeht, dass befruchtet werden kann ist diese Wahrscheinlichkeit 1 zu1Million. Dennoch ist es möglich, in seltenen Fällen gehen zwei Eiger ab und sollte die Frau im Zeitraum ihres Eisprungs innerhalb 5 Tage Sex mit zwei verschiedenen Männern haben, könnte jeweils ein Spermium eine Eizelle befruchten. 2009 gab’s dann“ one in a million“… ganz schön crazy

5. Liegt das in der Familie?

Zweieiige Zwillinge werden familiär vererbt, oft jedoch überspringt das Glück eine Generation! Aber warum? Da sich die Anlage zu einem doppelten Eisprung nur bei den Töchtern zeigt, könnte das der Grund für den Mythos vom Generationensprung sein: Die Söhne einer Mutter mit der Anlage zu Zwillingsgeburten haben nicht öfter Zwillinge als andere Männer, die Töchter dieser Söhne aber bekommen tatsächlich oft wieder Zwillinge

6. Zwillinge mit zwei Geburtstagen?

Ja das geht wirklich! Jedoch nur bei einer Zwillingsschwangerschaft mit zwei Fruchthöhlen und zwei separaten Plazenten. Falls ein Baby vorzeitig in Gefahr ist , ist es den Ärzten möglich dieses Baby vorzeitig zu holen. Der andere Zwilling kann sich falls nichts dagegen spricht, weiter in Mamas Bauch entwickeln. ..faszinierend wozu die Medizin heutzutage imstande ist!

7. Mama kann zaubern!

Die Brust einer Mutter kann aufhitzen oder abkühlen, je nachdem wie die Temperatur des Babys ist, dass an ihrer Brust ist. Wenn eine Mutter Zwillinge im Arm hält, passt sich jede Brust unabhängig voneinander an die Temperatur des Babys an.

8. Auf etwa 85 Geburten kommt eine Zwillingsgeburt.

9. Zweieiige Zwillinge ..

sind sich genetisch weder fremder noch ähnlicher als zwei Geschwister, die im Abstand einiger Jahre gezeugt wurden. Zwei Mädchen, zwei Jungen oder ein Mädchen und ein Junge – all diese Kombinationen sind möglich.

 

Noch mehr Fakten findest du hier

15 Dinge; Wonach sich Zwillingseltern “manchmal“ sehnen!

Morgens aufgestanden..Das nötigste gemacht und nun Die Tassen mit heißem Wasser aufgefüllt..doch die beide Kinder fangen an zu quengeln..aufgestanden hingegangen, nachgeschaut und versorgt – Wasser kalt! Waser raus neues rein..gerade dabei in das Brötchen zu beißen ..wieder gequengel ..du Kommst näher und ein wunderbarer Duft strömt dir in die Nase… und Nein es ist kein Kaffeeduft. Kind gewickelt -guten Appetit! Kaffee wieder lauwarm..gut das es heißt kalter Kaffee macht schön..dann sollte ich jetzt doch mal endlich zu Viktoria Secret gehen 😀

Bei Familienzuwachs und vor allem bei Zwillingen ändert sich das ganze Leben von heute auf Morgen. Auf vieles muss man erstmal verzichten, selber zurückstecken und eigentlich dreht sie die Welt erstmal nur um den Nachwuchs.. Auch wenn man über seine neue Elternrolle überglücklich ist und sich voller Stolz und Hingabe der liebevollen Pflege seiner Lieblinge widmet, kommen einem stillheimlich immer wieder ein paar Dinge in den Sinn die man sehnlichst vermisst..

  1. Eindeutig Schlafen! Einen Traum mal zu Ende träumen können..oder überhaupt mal einen zu haben. Den größten Mangel den Zwillingseltern relativ schnell feststellen ist: der Schlafmangel! Oft träumen wir daher davon, endlich mal auszuschlafen …zZZ
  2. „Ich spring schnell mal unter die Dusche!“ ist ein Standardsatz. Im Vergleich zu früher mit Peeling, Haarkur, einfach unter der Brause stehen und genießen ist heute nur noch Zeit für das Nötigste und das im Militärstempo! Aber hey, so viel Wasser habt ihr wohl noch nie gespart ;-p
  3. Sich  nicht mehr ins Klo verdrücken zu müssen um ein paar  Minuten zu haben, um in Ruhe die Sonntagszeitung zu lesen.
  4. Einen Kaffee trinken – einen HEIẞEN!
  5. Einfach mal nicht Mama/Papa, Ehefrau/mann sein sondern nur “ICH“ und nur “mir“ was Gutes für „meine“ Seele tun! z.B. alleine an die frische Luft
  6. Eigene Termine alleine wahrnehmen können ohne mir Gedanken machen zu müssen ob es mein Mann und die Kinder überleben.
  7. Spontan sein- egal wann, wie, warum!
  8. Ungestört Zeit haben für die großen Geschwister
  9. Früheren Hobbys wieder nachgehen können; Kino, Eishockey, ins Café und shoppen gehen ohne gelangweilte, genervte Kinder am Arm zu habe. So dass man auch mal was anprobieren kann ….
  10. Mal nicht den Kopf voll haben mit : Wer ist wann wo, wird wann und wo von wem abgeholt und hat wann und wo den nächsten Termin…. „smile“-Emoticon
  11. Einen Tag lang einfach nur Stille zu haben – auch selbst nicht ständig quasseln müssen ..“Lass das stehen!, Hör auf deine Schwester zu ärgern!, Nimm die Nudel aus der Nase blablabla..“
  12. Entspannter sein und nicht ständig überall Gefahren zu sehen und sich Sorgen zu machen – ist auf Dauer ganz schön anstrengend und nervt!
  13. Wieder das Chaos beherrschen und versuchen die gewohnte alte Ordnung einzuführen… die Betonung liegt auf „versuchen“ 😀
  14. Auch mal zum Abendessen bleiben können und nicht immer nach Hause fahren müssen, weil es bald heißt “ Pyjama an und ab ins Bett!“ HAHAHa..wenn das nur so einfach wär! ;D
  15. Öfters aussehen wie ein “Mensch“… und das nicht erst am Nachmittag, nachdem man alles und jeden versorgt hat und nun als letzter an der Reihe ist.

Ps.  Ich hab mir sagen lassen, dass einige Dinge mit dem Alter der Kinder wieder zurück ins Leben kommen. Man aber dafür noch einige andere tolle Dinge dazu gewinnt. Vielen Dank an alle Mütter und Väter die ihre Erfahrungen geteilt haben 🙂

Und noch eine Schlagzeile…

Dieser Vater steht vor der herzzerreißendsten Entscheidung, die man sich vorstellen kann: Mit seiner Leber-Spende kann er nur einer seiner beiden dreijährigen Adoptiv-Töchter das Leben retten.

Die beiden Zwillinge Binh und Phuoc leiden unter dem ‚’Alagille Syndrom‘ und brauchen dringend eine Leber-Spende.

Eine unmögliche Entscheidung für Eltern..daher kann ich wirklich gut verstehen, wenn der Papa diese Entscheidung von  den Ärzten treffen lassen möchte..die Frage ist doch ..kann man mit dem Gewissen leben, nur einem Kind geholfen zu haben? Oder ist es schon ein Wunder, dass er als Adoptivvater überhaupt helfen kann.. Das Leben ist manchmal, nein oft; einfach nicht fair und stellt uns Menschen vor unmögliche Entscheidungen. Da die Entscheidung noch nicht getroffen wurde haben die Eltern auf Facebook eine Seit eröffnet um einen zweiten geeigneten Spender zu finden… und vielleicht wie durch ein „Wunder“ beide Töchter zu retten.

Das Alagille-Syndrom ist eine seltene Erbkrankheit die durch eine Mutation auf Chromosom 1 oder Chromosom 20 Symptome wie Gelbsucht, Gesichtsdysmorphien und Herzerkrankungen aufweist.

Lies mehr über Leber-Spende: Vater kann nur einer seiner Zwillings-Töchter das Leben retten – RTL.de bei www.rtl.de

Ganz schön krass..

4,w=559,c=0.bild

Neue Schlagzeile: Mutter zieht Zwillinge aus dem Bauch

Wolfe: „Mit der rechten Hand griff ich nach ihr, irgendjemand half mir, sie zu drehen und sie auf meine Brust zu heben. Jetzt hielt ich beide bei mir!“

„Es war ein wundervoller, persönlicher Moment. Es fühlte sich fast an wie bei einer natürlichen Geburt“, erzählt die glückliche Mutter. Beide Säuglinge waren gesund, Matilda wog 3040 Gramm, Violet 2540 Gramm. Wolfe: „Ich könnte sie den ganzen Tag betrachten.“

Das ist wohl echt ne einmalige Sache. Ich hätte Mir das nicht vorstellen können..ich war sowas von aufgeregt und angespannt bei meinem Kaiserschnitt ..ich glaube ich hätte viel mehr Angst gehabt irgendwas falsch zu machen oder evtl sogar die Kinder ausversehen fallen zu lassen..NE! unvorstellbar für mich!

Aber wohl nicht für diese Mutter ..ihr Lebenstraum war es wohl ihre Kinder alleine aus dem Bauch zu ziehen..dass die Ärzte in Australien da mitmachen ..nicht Schlecht.

Ist ja zum glück alles gut gegangen, Mutter und Kinder sind putzmunter ..von daher; einen Menschen glücklich gemacht! Ist das nicht die Hauptsache?!…trotzdem sitze ich mit offenem Mund da, wenn ich daran denke …

mehr Infos, Bilder und die ganze Story findet ihr auf Bild.de

„Also mein Baby…“ 12 Vorsätze die wir alle mal hatten :D

1798824_1407576142869297_8723991764820231923_nNachdem ich dieses Bild entdeckt hatte, musste ich an meine Vorsätze in der Schwangerschaft denken und dran wie schnell ich diese über Bord geworfen habe. Ob das mit einem Kind auch so wäre? Bleibt wohl ein Geheimnis. Manche Vorsätze waren von mir, einige von anderen Mamis. Selbstverständlich ist der Beitrag verallgemeinert und natürlich treffen nicht alle Vorsatzbrüche auf jede Mami zu… Alle geben das Beste und machen das, womit sie glücklich sind und das ist auch gut so!

1. Meine Kinder lernen von Anfang an alleine im Bett einzuschlafen

…oder doch mit  Fläschchen, durchs Rumtragen, bei einer Autorunde im Ort, durch das weiße Rauschen des Föns, der Dunstabzughaube, des Staubsaugers… egal wie – Hauptsache endlich eingeschlafen!

2.Ich liebe meinen Job und fang ganz schnell wieder an.

…oder verlieben mich so sehr in meine Babys und meine neue Rolle als Mutter, dass ich mir plötzlich gar nicht vorstellen kann die Zwerge den halben Tag nicht zu sehen

3.Bei mir gibt’s keine Gläschen nur Bio selbst gekocht.

..oder es finden sich doch immer mehr Gläschen im Vorratsschrank. Ist auch sooo praktisch ;D und ungesund sind sie ja auch nicht! Oder?

4.  Babys kommen nicht mit ins Bett, das gehört Mama und Papa

Oder…Spätestens nach den ersten Schlaflosen Nächten hintereinander ..darf Baby sich breit machen wo auch immer es will…Babys sind sehr kreativ und wissen wie man liegen muss um Mama und Papa kaum Platz zu lassen.

5. Pampers und Co. ; da sag ich NO!

…oder nach dem ständigen gequäle beim befestigen des Windelstoffes während das Baby sich wie ein Aal windet… greift man doch ganz schnell zur selbstklebenden, zusammenrollenden Einwegwindel 😀

6.Schnuller, nicht bei uns!

…oder man kann sich kaum vorstellen wie stark das Saugbedürfnis eines Babys ist und nach einigen unruhigen, weinerlichen Stunden – erfreut man sich doch an der Erfindung des Schnullers.

7.Babyschuhe, Stirnband, Kleidchen, so viel Klamotten brauchen wir nicht!

..oder man erfreut sich beim ersten Babyshopping an den schönen Dingen und nimmt sie einfach mit… die sind ja sooo süüüüsss!

8.Ein Mädchen? TOLL! Aber bloß nicht immer Rosa!

..oder man muss nach ein paar Wochen betrübt feststellen dass 90% der Kleidung für Mädchen bis Größe 68 rosa ist.

9.Wenn mein Kind beim Essen kleckert ist das doch kein Problem!

…vor allem nicht, wenn man noch nicht wusste was es heist nach jeder Breimalzeit Boden, Wände, Stuhl, Kind und Kleider waschen zu müssen. Und diese gelben Flecken..Ahhhhh!

10. Mein Baby soll nicht ständig von allen rumgetragen werden!

.. oder..Juppiiii Besuch ..Mama hat mal die Hände frei und freut sich sogar über das Tisch decken für den Kaffee! Kuchen muss der Besuch mitbringen 😀 Ohne kommt keiner ins Haus XD

11. Sobald mein Kind sprechen kann, erwarte ich das es ordentlich fragt, wenn es was will.

..oder ich reagiere auf  Ähh …Ähäh..weil ich sowieso schon weis was er/sie  will oder weil ich dezent mit ausgestrecktem Finger und an mir zupfend darauf aufmerksam gemacht wurde.

12. Nach der Geburt will ich erstmal Ruhe und keinen ständigen Besuch von Schwiegermutter und Co.

Von wegen ..ich will so viele helfenden Hände, wie ich nur kriegen kann..

15 Dinge – “ Du bist eine echte Zwillingsmama wenn…“

  1. Wenn du eine gestresste Mutter mit einem Kind siehst und das innerlich etwas amüsant findest.
  2. Wenn du dir nicht übermäßig Sorgen machst, wenn dein Kind hingefallen ist- “So oft wie die beiden sich schubsen ist das nichts neues“

  3. Wenn du mit einem Zwilling unterwegs bist, auf Fragen von Leuten immer mit der Mehrzahl (Zwillinge) antwortest.

  4. Wenn 3h Schlaf am Stück sich anfühlen, wie eine ganze Nacht Schlaf

  5. Wenn du fasziniert bist eine Mama mit Drillingen zu sehen

  6. Wenn du darüber nachdenkst wie einfach und langweilig es dir mit einem Baby wäre

  7. Wenn du überlegst ein neues Auto mit XXL Kofferraum zu kaufen

  8. Wenn dich jemand fragt ob dein Kind sich schon gedreht hat und du leider antworten musst “..ehmm ja gestern hat sich eine gedreht, aber wer nochmal?“

  9. Wenn du die ganze Nacht mit dem quengelnden Zwilling auf dem Sofa schläfst, um den anderen Zwilling nicht zu wecken

  10. Wenn du beim Fingernägel lackieren nur bis Finger 5 kommst und nach einer Woche immer noch so rumläufst

  11. Wenn dich ein Kind aus dem Kinderzimmer ruft und dir irgendwas erzählt und du zurück rufst ..“wer?“ Das Kind dir mit „ich!“ antwortet und du nachfragen musst „wer ich?“

  12. Wenn du gelernt hast Dinge mit einer Hand zu tun während du mit der anderen ein Baby hältst oder sogar Dinge mit den Füßen zu tun

  13. Wenn du sehnsüchtig auf die Abendstunden ..Schlafenszeit und Ruhe wartest
  14. Wenn du ständig fragen beantworten muss: “Ja sie sind Zwillinge, nein es ist kein

    Pärchen, ja es ist anstrengend …“

  15. Wenn du aus dem Haus gehst und erst im Auto bemerkst ..das du dich heute noch nicht im Spiegel betrachtet hast

Handholding „Mono-Mono“ Twins

140511-mono-twins-jms-2102_c3ef73752a3371eeed52e99c5f3c6508_nbcnews-ux-840-600
Das Bild ist von hier...

Könnt Ihr euch daran noch erinnern?

Es ist schon eine weile her als diese Bilder um die Welt gingen.

Eine Mama aus Ohio war schwanger mit Mono-Mono Twins und bekam am Muttertag das wohl schönste Geschenk dass eine Mutter bekommen kann ..ihre beiden Mädels Jenna und Jullian. Das besondere an dieser Geschichte war; dass die Kinder bei der relativ seltenen Geburt Händchen gehalten haben ♥ ; Zwillinge halt 😀

Ich kann mich an diese Frau sehr gut erinnern und seit dem Ihre Geschichte öffentlich wurde, hatte ich endlich die Möglichkeit den Leuten in meinem Umfeld ohne 1.000 Dinge erklären zu müssen kurz und knapp sagen was bei mir los ist.

Denn sind wir doch mal ehrlich … wenn du sagst es sind Zwillinge, sind die meisten erstaunt oder geschockt dann fangen sie an fragen zu stellen ..

Warum nur Kaiserschnitt? , Warum darfst du zur Feindiagnose?, Warum müssen die Kinder so früh kommen? ..warum…

Sobald man aber anfängt zu erklären..und die Erklärungen bei MonomonoTwins sind halt etwas ausführlicher, da man ja die unterschiede erklären muss um zu verstehen welche Riskofaktoren bestehen, dann schalten die meisten ab und du hörst nur noch ..

naja Hauptsache Zwillinge!

Irgendwann hatte ich es dann satt immer alles zu erklären und hab einfach nur noch gesagt ..es sind Zwillinge fertig! Doch durch diesen Bericht im Tv konnte ich einfach sagen: Habt Ihr das Video gesehen in den Nachrichten?! Die Zwillinge die Händchen Halten..so eine Art bekomme ich auch und dann kam meistens:

..ahhh…ohhhh…achsooo!

Alle wussten bescheid und waren zufrieden..und ich hatte meine Ruhe 😀

Vielen Dank an Steffi die mich auf diesen Artikel aufmerksam gemacht hat..ich muss zugeben, ist auch mir ein bisschen in Vergessenheit geraten 😀